Kira Utt Sashtanga

Antaratma Yoga ist kein Stil, sondern ein Name für unser Shala, der ausdrückt was uns am Herzen liegt, und auf welcher Basis wir unterrichten.
Obwohl wir keinen neuen Stil kreieren wollen, haben wir natürlich eine gewisse Systematik nach der wir unterrichten. Diese hat sich nach Jahren des Übens und Lernens und auch Unterrichtens herausgebildet, und darf sich auch immer weiter entwickeln.

Für den Philosophischen Hintergrund und Wirkungsweise unserer Methode siehe auch Yoga-Philosophie (link noch unfertig :)) und unter Häufige Fragen
Zur Bedeutung von 'Antaratma' hier..

Unsere offenen Klassen werden jeweils extra zusammengestellt. Die Klassen wachsen mit den Teilnehmern. Abhängig davon, wo ihr seid, werdet ihr gefordert werden. Manchmal mehr, manchmal weniger. 

Wir legen Wert auf eine anatomisch sinnvolle, korrekte Ausrichtung in allen Haltungen, angefangen von den Zehen bis zu den Fingerspitzen. 
Das ist ein Spiegel der inneren Aufmerksamkeit. Die Ausrichtung ist dabei nicht ein äußerliches Nachmachen der Form, sondern der innere funktionelle Zusammenhang. 

Es ist nicht möglich immer auf alle Details einzugehen, aber Schritt für Schritt könnt ihr jedes Mal etwas neues dazulernen. Jeder im eigenen Tempo. Ihr könnt also jedesmal etwas Neues mitnehmen, auch ohne einen Kurs zu besuchen.
Wichtig : Es ist egal ob ihr etwas 'könnt' oder nicht, und wie beweglich ihr seid, sondern kommt vielmehr darauf an von innen heraus zu arbeiten, als sich daran zu orientieren wie weit ihr euch in irgendeine Richtung verbiegen könnt, oder wie weit es eure Nachbarin im Verhältnis zu euch kann.

Zwischendurch bekommt ihr auch ab und zu manuelle Korrekturen, und zwar mit den Fingerspitzen, bzw mit Fingerspitzengefühl. Das fokussiert die Aufmerksamkeit und gibt euch die richtige Richtung. Wir halten nichts davon, euch über euer Limit in Haltungen hineinzubiegen.

Bezüglich Atmung und Atemübungen : Während der gesamten Klasse wird bewußt (gleichmäßig und kontrolliert) durch die Nase geatmet. Die Atmung ist integraler Bestandteil. Zusätzliche Atemübungen beschränken wir auf Grundlegendes, das euch mit der Atmung verbinden, anstatt sie unter euren Willen zwingen will. Für einen weiterführenden, speziellen Pranayama-Kurs (Atemübungen; siehe Klassen) ist die grundlegende Fähigkeit, die Atmung und Bewegung in den normalen Klassen zu verbinden von Vorteil.

lucaskira

Durch diese zwei haben sich dynamische, kraftvolle und fließende Yogastile (Ashtanga Yoga, Vinyasa Flow Yoga, Prana Flow, Power Yoga, Jivamukti Yoga sind daraus die bekanntesten) im Westen verbreitet, die Yoga für Viele erst wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, ohne dabei auf das zu vergessen, was früher bei uns oft als spiritueller Nonsens abgetan wurde. Diese Stilrichtung wurde uns z.B durch Sam Weinstein in Australien nähergebracht, von welchem Kira über Jahre hinweg gelernt hat. Die Stile, die unseren Unterricht am meisten beeinflussen sind jene, die aus der Lehre von Sri Acharya Tirumalai Krishnamacharya entstanden sind, insbesondere die Stile die ausgehend von seinen Schülern Patthabi Jois und B.K.S Iyengar entstanden sind.

Einen weiteren wichtigen Beitrag hat Sri Acharya Venkatesh geleistet, der sich allerdings in keinen bekannten Stil einordnen läßt. Venkatesh ist Gründer der Atma Vikasa school of Yogic Sciences in Mysore und wunderbarer Perfektionist und Yogatherapeut.

Weitere Einflüsse und Lehrer :

- Shiva Rea : Rundum wunderbare Lehrerin Kiras von der sich ihre Prana Flow Klassen ableiten.

- Michelle Dortignac - Aerial Yoga : Aerial Art und Fun das sich nicht nur Yoga nennt sondern auch ist.

- Spirqaldynamik : die einzige anatomische Bewegungslehre, die sich wirklich mit unserem Verständnis von 'Korrekter Ausrichtung' deckt. Funktionelle Klarheit, die es nicht notwendig hat Schablonen anzulegen.

- Donna Farhi, deren Bücher & Lehre außerhalb aller Stile und Schulen steht und immer wieder zum Kern des Yoga zurückkehrt. Ihre Workshops & Bücher sind beständige Inspiration unseres Unterrichts. Sie spiegeln unseren eigenen Zugang zu Yoga und unsere Erfahrungen am deutlichsten wieder.

- Und viele andere und laufend mehr ...

Und natürlich lassen wir uns gerne immer wieder auf neue von vielen wunderbaren Lehrern / Lehrerinnen inspirieren, und besuchen auch, wo es uns möglich ist Workshops je nach ihrer Thematik von z.B. Judith Hanson Lasater, Shiva Rea, Spiraldynamik (Ekkehard Hager), Aerial Yoga (Unnata v. Michelle Dortignac), Josh Summers ...

Mit 'Wir' und 'Uns' und 'Unsere' und so sind übrigens Kira Cook und Lucas Pradlwarter gemeint. Trotz unserer verschiedenen Nachnamen, sind wir seit 25.5.2002 verheiratet, und haben 2 Kinder Liam & Maya. Kira ist Australierin und unterrichtet auf Englisch. Wer mehr wissen will, kann jederzeit vorbeikommen :-)

For News etc maybe also check out & like our Facebook-page