Libby Parivrtta Paschimottanasana slice

Alles was ihr zum Einstieg wissen müsst, ..

  • Speziell zu den Covid-19 Verordnungen : 
    Wir haben 45 Plätze im oberen und 20 im unteren Raum, die normalerweise nicht gänzlich ausgenützt werden. Eine Reservierung ist nicht möglich !
    Ihr tragt euch beim Reinkommen einfach auf einem Platz am Plan ein und damit habt ihr ihn.
    Siehe unten - ad Freie Plätze.

  • Das Erste Mal :
    Ihr könnt wirklich tatsächlich eine der Drop in Level 1 Klassen beim Ersten Mal mitmachen ! Ohne Anmeldung !
    Auch alle weiteren Klassen sind ohne Anmeldung besuchbar. deshalb heißen sie 'Drop-In' Klassen.


  • Welche Klasse : 
    Alle Drop - In Level 1 - Klassen stehen euch offen. Sucht euch eine aus je nach Zeit, Stil oder Lehrer !
    Einfach kommen und mitmachen, ohne Anmeldung, aber bitte kommt mindestens 10 Minuten vor Klassenbeginn !!!
    Die Klassenzeiten / Stundenplan finden sich unter Drop-In Yoga Klassen.
    Alle Klassen dauern 90 Minuten.


  • Kosten / Schnupperpack : 
    Die erste Klasse kostet 9 Euro. 
    Zur zweiten Klasse könnt ihr einmalig einen 4-er Block um 36 Euro kaufen, der euch 2 Monate zum verlängerten Schnuppern gibt.  Alles weitere siehe Preise.


  • Ort : 
    Andreas Hofer Str. 13 (zwischen Billa & Bipa im Stöcklgebäude). 
    Das Body & Mind Fitnesscenter links liegen lassen, die Rampe & 4 Stufen rauf, und wir sind nicht mehr zu verfehlen.


  • Mitzubringen : 
    Leichte Kleidung mitnehmen, die euch nicht beim Bewegen und Atmen einschränkt (i.e. Jeans und Gürtel sind nicht das Wahre). Alles andere haben wir im Shala.

  • Spezifisch Aerial Yoga : Keine ärmellosen Shirts ! Am besten enganliegende Kleidung. Lange Hosen empfehlen sich. 


  • Wer sich gern vorab schon Im Shala umschauen möchte ...

    * ad Freie Plätze : 
    Das Shala ist von Grund auf auf Freiheit ausgerichtet, also auch systematisch einen flexiblen, einfachen unkomplizierten und nicht-bindenden Zugang zu den Yoga-Klassen zu schaffen.
    Das spiegelt sich in hunderten kleinen und großen Details wieder, die alle zum Charakter des Shalas beitragen, und es zu einem Ort machen, der nicht einschränkt sondern befreit. 
    Jegliches Anmeldungssystem würde das zunichte machen.
    Trotz der verordneten maximalen Teilnehmerzahlen, soll dieser Charakter und die Flexibilität erhalten bleiben.
    Falls also einmal eine Klasse voll ist, ist eure Flexibilität nötig, dass ihr euch zu dem Zeitpunkt eben etwas anderes Gutes tut. Es muss nicht immer Yoga sein, nur immer wieder :)
For News : Subscribe to the Newsletter & or check out & like our Facebook-page